Du bist das Gesicht und die Seele von deinem Geschäft. Zeige dich – nicht nur deinen Kunden, sondern auch Mitbewerbern und anderen Branchen. Eine gute Vernetzung mit anderen Händlern und mit Organisationen hilft dem stationären Handel und ist heute, in Zeiten der digitalen Revolution, vielleicht notwendiger denn je. In meinem ersten Blogbeitrag erkläre ich, wie dich sich als Person und Unternehmer optimal präsentieren und vernetzen kannst.

Lesezeit: 3,5 min.

Einzelhändler = Einzelkämpfer?

Einzelhändler – ist der Begriff etwa wörtlich zu verstehen? Handeln viele Läden als Einzelkämpfer? Natürlich nicht! Sie sind ganz nah beim Kunden. Als erfolgreicher Einzelhändler hast du Geschäftsideen, die den Nerv der Konsumenten treffen.

Restaurant, Textilgeschäft, Reformhaus oder Spielwarenladen – als Betreiber kennst du deine Zielgruppe, stimmst Sortiment und Präsentation darauf ab. Da soll noch Zeit und Energie für Kontakte zu Partnern, gar Beobachtung von Mitbewerbern bleiben? „Ich bin doch kein Vereinsmeier“, denkst du vielleicht. Ich sage:

Netzwerke für lokale Läden bringen mehr Freiraum

Du musst ja nicht gleich Kassenwart einer Werbegemeinschaft werden. Aber mit anderen Einzelhändlern Kontakt und den Standort zu pflegen, macht sich auf verschiedenen Ebenen bezahlt. Heute schauen wir, wie du davon persönlich profitieren kannst.

Wenige Schritte zum effektiven Miteinander

Es hört sich banal an: Aber kontaktiere zunächst bereits bestehende Beziehungen. Familie, Freunde, ehemalige Kollegen … durch die Konzentration auf das Tagesgeschäft bist du vielleicht in Sachen effektiver „Small Talk“ etwas eingerostet. Im vertrauten Umfeld lässt sich locker über die eigene Leistung reden. Berichte, wie sich das Geschäft entwickelt, ob es seit dem letzten Gespräch Veränderungen gab, welche neuen Ideen du hast. Habe keine Angst, dass dir diese geklaut werden. Im Gegenteil, oftmals bekommst du wertvolles Feedback.

Besonders wichtig: Erkundige Dich aufmerksam nach deinem Gegenüber. Eine Gabe, die in Zeiten von Selfies abhanden kommt. Was macht der Andere und wie kann ich ihm helfen? Daraus wird sich ein fruchtbarer Austausch auf Augenhöhe entwickeln.

Erstaunlich: Durch den Prozess der Vernetzung, also ein Annähern an potenzielle Partner, betrachtet man das eigene Business mit etwas mehr Distanz. Wie wirke ich? Wer daraus Erkenntnisse zieht, kann seine Kommunikation optimieren.

Diese natürliche Art hilft auch im Kontakt mit anderen, noch unbekannten Unternehmern. Das ist der nächste Schritt. Besuche eine Messe, eine Fortbildung, das Treffen regionaler Einzelhändler oder eines Wirtschaftsclubs. Finde persönliche Anknüpfungspunkte: erzähle von deiner Ausbildung, Ideen oder der Grund für deinen Besuch. Daraus ergibt sich schnell ein tiefer gehendes Gespräch. Wenn nicht? Kein Problem. Du hast einen souveränen Eindruck hinterlassen und kannst dich gelassen einer anderen Gruppe zuwenden. Auf jeden Fall solltest du Visitenkarten austauschen – man weiß ja nie.

 

Wie du soziale Netzwerke für dich einsetzen kannst

Die virtuelle Weste sollte auf keinen Fall weiß sein … gestalte dein Profil so informativ wie attraktiv. Und vor allem: aktuell!

Über Facebook, Google, Xing, Linkedin, Twitter oder Instagram bleibst du auch auf die Entfernung ganz nah dran. Zeige dich selbst und zugleich das Interesse im persönlichen Austausch. Checke regelmäßig deinen Newsfeed sowie Benachrichtigungen; platziere ab und an Kommentare und Frage mit persönlichen Nachrichten nach Updates deiner Kollegen. Ich mache das nicht zwischendurch, sondern in einem festen Rhythmus, damit ich mich ansonsten auf meine Arbeit konzentrieren kann.

TIPP: Notiere dir pro Monat einen festen Termin, an dem du News auf der Website oder in sozialen Medien aktualisierst.

Social Networking funktioniert dialogbasiert. Und wie praktisch: Rutscht im Gespräch vielleicht eine unbedachte Bemerkung raus, schützt der Enter-Button im Chat oder der Kommentarfunktion. Man muss nicht direkt auf alles antworten.

Frag Dich grundsätzlich, welche Plattform am besten zu dir und deinem Geschäft passt. Wähle danach aus. Nur ein sorgfältig gepflegter, aktueller Auftritt im Netz bringt ernsthafte Kontakte. Der neue Kontakt ist nicht in deinem digitalen Netzwerk vertreten? Dann notiere ihn einfach im Adressbuch oder leg ganz traditionell einen Ordner für Visitenkarten an. Darin zu blättern, regt die Erinnerung an und man entdeckt Synergien.

Hier alle Anregungen im Überblick:

  • Netzwerken hilft, das eigene Geschäft kritisch zu betrachten und dadurch zu verbessern
  • Offline: Übe das Netzwerken zunächst im nahen und bekannten Umfeld; Wechsel dann auf andere Formate wie Werberinge, Wirtschaftsclub, Händlervereinigung, Messen.
  • Online: Schau dir die Portale der sozialen Netzwerke in Ruhe an. Welches passt am besten zu dir und deinem Business? Gut vernetzt ist nur, wer sich nicht verfranst.
  • Erkenne Synergien bei deinen Kontakten und setze sie aktiv um.

Wie das geht? Darüber berichte ich im nächsten Beitrag. Wir klären, welche Plattformen, Foren und Organisationen als Netzwerke für Dich nützlich sind. Da stelle ich ein paar Beispiele aus Leverkusen und Umgebung vor und schaue, welche Online-Plattformen du unbedingt beachten solltest.

PS: Verpasse keinen Beitrag mehr. Schließe dich unserer Gemeinschaft an und erhalte jeden Monat ein Update über ehrliches Online-Training.

Wie wertvoll war dieser Beitrag für dich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Sei der Erste, der abstimmt)

Loading…

 

Wen könnte das noch interessieren?

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jetzt weiter stöbern

50%
sparen

Sichere dir den Videokurs, den jedes lokale Geschäft haben sollte.