Was ist Google Shopping? How-To Anleitung aus 2021

95 / 100

Du hast bestimmt schon öfter Google Shopping Anzeigen bei deiner eigenen Recherche nach einem neuen Produkt gesehen. Shopping-Anzeigen sind nämlich sehr prominent auf der Google Suchergebnisseite platziert. Mit diesem Blogartikel möchten wir dir alles Wissenswerte zum Thema Google Shopping nahelegen. Wenn du also für dein eigenes Unternehmen Google Shopping Anzeigen schalten möchtest, solltest du unbedingt weiterlesen. 

Voraussetzungen für Google Shopping

Um Google Shopping Anzeigen schalten zu können, benötigst du zwei Konten, die miteinander verknüpft werden müssen. Zum einen bei Google Ads, zum anderen im Google Merchant Center. Außerdem musst du dich an die Richtlinien für Shopping Anzeigen halten, so darfst du beispielsweise keine Werbung für gefährliche oder gefälschte Produkte schalten.

Welche Möglichkeiten du mit Google Shopping hast

Im Google Merchant Center musst du deine Produkte hochladen, anschließend kannst du diese ganz einfach in deinem Produktkatalog organisieren. 

Um Anzeigen schließlich einzurichten, musst du wieder auf dein Google Ads Konto gehen. Neben dem bekannten Suchnetzwerk kannst du dich dafür entscheiden auch auf YouTube, Gmail und Discover deine Anzeigen auszuspielen. Im Gegensatz zu Suchanzeigen, können Interessenten deiner Produkte bereits bevor sie auf die Anzeige geklickt haben, schon den Titel, die Seite, Versandkosten und Bewertungen sehen. 

Es kann sogar sein, dass falls du ebenso Suchanzeigen aktiv laufen hast, deine Shopping Anzeige und deine Suchanzeige gleichzeitig ausgespielt werden. Auf diese Weise nehmen deine Anzeigen viel Platz der Suchergebnisseite ein und erhöht somit die Chance, dass jemand auf eine deiner Anzeigen klickt. 

Wie bei den bekannteren Suchanzeigen erhältst du auch bei Shopping Anzeigen Berichte und Statistiken über die Performance deiner Anzeigen. So weißt du im Endeffekt wie oft diese geklickt wurde und letztendlich auch gekauft haben. Zudem bekommst du Einblicke in Benchmarking Daten und den Gebotssimulator. Damit kannst du dir ganz genau die Wettbewerbslandschaft und deine Wachstumschancen ansehen. 

Aufbau der Google Shopping Anzeigen

Eine Google Shopping Anzeige ist anders aufgebaut als eine Suchanzeige. Diese werden darum auch nicht auf Basis von Keywords ausgespielt sondern auf durch die Angaben im Google Merchant Center-Datenfeed. Es kommt also darauf an, wie du deine einzelnen Produkte beschreibst. Achte darauf, dass du das ausführlich machst, damit die Anzeigen bei relevanten Suchanfragen ausgespielt werden können. 

Wo werden Google Shopping Anzeigen platziert?

Die Anzeigen können an drei verschieden Orten ausgespielt werden. 

Über Textanzeigen

Auf dem Desktop und auf mobilen Endgeräten können Anzeigen über den Textanzeigen ausgespielt werden. 

Google-Shopping-ueber-Textanzeigen

Rechts neben Suchergebnissen 

Außerdem können Google Shopping Anzeigen rechts neben den Suchergebnissen angezeigt werden. Das ist allerdings nur auf dem Desktop möglich und nicht auf mobilen Geräten. 

Google-Shopping-Anzeige-neben-Suchergebnisse

Google Shopping

Es gibt für jede Suchanfrage eine eigene Google Shopping Seite. Hier werden lediglich die Google Shopping Anzeigen ausgespielt. Textanzeigen und organische Suchergebnisse werden hier ausgeblendet. 

Google-Shopping-Anzeige-Google-Shopping-auf-Google Shopping

Extras bei Google Shopping Anzeigen 

Google Kundenrezensionen

Mit den Google Kundenrezensionen kannst du von Käufern bei deinem Shop bewertet werden. Diese Rezensionen werden ebenfalls bei den Google Shopping Anzeigen ausgespielt. Es wird angezeigt, wie viele Bewertungen du erhalten hast und zu viel Prozent diese positiv oder negativ diese ausfallen. 

Google_Shopping-Kundenrezensionen

Produktbewertungen

Das gleiche wie für die Bewertung deines Shops, gilt für deine Produkte ansich. Sobald diese bewertet wurden, kann das in den Anzeigen anhand einer “5 Sterne Bewertung” ausgespielt werden.  

Google-Shopping-Produktbewertung

Merchant Promotions

Solltest du gerade ein besonderes Angebot haben, kannst du dieses als Merchant Promotion ausspielen. Diese werden dann in der Übersicht präsentiert. Denke hierbei beispielsweise an 10% Neukundenrabatt oder 20% auf Kategorie XY. 

Smarte Shopping Kampagnen

Bei smarten Shopping Kampagnen werden alle wichtigen Einstellungen innerhalb deines festgelegt Budgets für den bestmöglichen Conversion-Wert automatisiert. Für Google Shopping-Anfänger ist diese Einstellung also ideal, da man sich selbst keine Gedanken um Gebotseinstellungen, Anzeigen, Zielgruppen und Budgetverteilung machen muss. Smarte Google nutzt die interne Machine Learning Technik und die Angaben aus dem Produktfeed, um die Anzeigen auszuliefern. Hierbei werden mehrere Möglichkeiten der im Merchant Center hinterlegten Texte und Bilder getestet, um den bestmöglichen Conversion-Wert zu generieren. 

Die smarten Anzeigen können in mehreren Google-Werbenetzwerken ausgespielt werden. Denke hierbei an das Such- und Displaynetzwerk sowie YouTube und Gmail. 

Smarte Google Shopping Anzeigen haben also ganz klare Vorteile: 

  • Keine manuelle Verwaltung, ideal für Anfänger
  • Maximierung des Conversion-Wert
  • Erhöhung der Reichweite

innerhalb des festgelegten Budgets. 

Produktgruppen innerhalb von Google Shopping Anzeigen

Du kannst deine hochgeladenen Produkte zudem in verschiedene Gruppen unterteilen. Jede einzelne Gruppe hat wiederum eigene Vorteile:

Lokales Inventar

In diesem Fall werden greift Google auf deinen Standort und dir werden Anzeigen von Geschäften in deiner Nähe, die dein gesuchtes Produkt führen, besonders markiert. Wenn du auf die Anzeige klickst, bekommst du angezeigt, wie weit das nächste Geschäft entfernt ist, dass das Produkt vorrätig hat. Klickst du auf den danebenstehenden Button, bekommst du ebenso die Adresse, Öffnungszeiten und Wegbeschreibung des Geschäfts angezeigt. Sobald du Informationen zu lokalem Inventar bereitgestellt hast, werden diese Informationen automatisch bei Suchanfragen in einem Umkreis von ca. 50 km ausgespielt. 

Anzeigen mit lokalem Inventar hat einige Vorteile: 

  • Du kannst dein lokales Inventar bewerben
  • Du bekommst Online-Präsenz für dein Geschäft
  • Du kannst die Auswirkungen der Anzeigen auf deine Ladenbesuche analysieren

Lokale Artikel und Angebote

Für lokale Artikel und Angebote werden die Daten aus Anzeigen mit lokalem Inventar benutzt. Diese Anzeigen sind ideal für Suchanfragen “in der Nähe”. Anzeigen mit lokalen Artikel haben folgende Vorteilen:

  • Diese sind für Mobil optimiert und leicht scrollbar
  • Es können dieselben Creatives wie für Printmedien verwendet werden
  • Du hast die Möglichkeit, diese im Displaynetzwerk ausspielen zu lassen

Showcase Shopping Anzeigen

Google Showcase Shopping Anzeigen sind speziell auf den Beginn eines Kaufprozesses ausgerichtet. Denke hierbei an allgemeinere Suchbegriffe, die eher in der Inspirationsphase genutzt werden. Bei Showcase Anzeigen musst du eine Kopfzeile, einen Anzeigentitel, eine Beschreibung und die Ziel-URL angeben. Google ermittelt daraufhin die relevantesten Produkte auf Basis des eingegebenen Suchbegriffs. 

Mit den Showcase Anzeigen kannst du dich von deinen Mitbewerbern abheben und die Nutzer in die nächste Phase des Kaufprozesses leiten. 

Google-Shopping-Showcase

Fazit Google Shopping

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, gibt es bei Google Shopping viele Möglichkeiten. Vor allem, wenn es um das Bewerben von lokalen Produkten geht, sind Google Shopping Anzeigen ideal. Mit der smarten Einstellung brauchst du selbst auch nicht viele Kenntnisse zum Thema, denn Google übernimmt alle Optimierungen innerhalb deines festgelegten Budgets. Solltest du dennoch Fragen zu Google Shopping haben, kannst du uns gerne kontaktieren.

Unser letzter Beitrag ging über das Thema Conversion Tracking in Google Analytics 4 einrichten. Solltest du also Interesse an Suchanazeigen haben und dich fragst, wie du die Ergebnisse messen kannst, schaue dort mal nach.

Related Articles

Responses

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.