Unsere Livestorm Erfahrung – 1 einfache Alternative zu “echten” Meetings?

Livestorm Erfahrung Titelbild
Teile diesen Beitrag
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Was sind unsere Gedanken zu dieser Software? Ist Livestorm eine Alternative zu echten Meetings? Wir haben den Test gemacht. Gerade zu Corona-Zeiten sind viele auf der Suche nach einer Möglichkeit, um Meetings, Workshops und andere Treffen digital anzubieten. prandible nutzt Livestorm beispielsweise, um Digitalberatung anbieten zu können. Wir haben alle Funktionen von Livestorm gründlich untersucht und wollen euch unser Fazit geben.

1. Was ist Livestorm?

Livestorm ist eine Webkonferenzsoftware, die Livestreams in Echtzeit möglich macht und kann für unter anderem Webinare und Meetings auf Abstand verwendet werden. Über diesen Link könnt ihr euch Livestorm mal ansehen: http://prandible.tips/livestorm

2. Kosten und Preise

Livestorm bietet drei verschiedene Tarife an, diese findet ihr hier in der Preisübersicht:

Livestorm Erfahrung: Kosten und Preise

Webinar & Meet Basis-Tarif

Als erstes gibt es einen gratis Tarif, dieser ist allerdings in den Möglichkeiten begrenzt. So können sich bspw. nur 10 Personen für ein Webinar anmelden, die endgültige Teilnehmerzahl ist auf 4 begrenzt. Das Meeting darf eine Dauer von 20 Minuten nicht überschreiten. Die Anzahl der Webinare und Meetings sind nicht begrenzt.

Meet Premium

Für Meet Premium fällt ein monatlicher Beitrag von 28 Euro für den Host an. Die Anzahl der Meetings ist nicht auf eine bestimmte Anzahl begrenzt und bis zu 8 Personen können an einem Meeting teilnehmen. In der momentanen Krisen-Situation ist das Meet Premium mit dem Code “MEETFR100” kostenlos. 

Webinar Premium

Die monatlichen Kosten für den Premium Tarif betragen 89 Euro für den Host. Dieser kann unbegrenzte Webinare halten und währenddessen unbegrenzte Moderatoren hinzufügen. Die Webinare sind jeweils auf 4 Stunden begrenzt. Bei einer Veranstaltung können 100 Personen teilnehmen. Fällt die Teilnehmerzahl höher aus, ist ein Upgrade nötig. Bei mehr als 250 Teilnehmer fallen zusätzlich 89 Euro an, bei mehr als 1000 Teilnehmern 179 Euro. Aufgrund von Corona könnt ihr mit dem Code “WEBINARFR20” 20% auf den Webinar Premium Account für die nächsten 6 Monate erhalten. 

Die kostenlose Testphase entspricht dem Webinare & Meet Basis-Tarif und ist nicht auf eine bestimmte Anzahl Tage begrenzt. Bezahlt werden kann mit Kreditkarte oder per Lastschriftverfahren. 

3. Vorteile Livestorm

Für die Installation von Livestorm ist keine Installation erforderlich. Der Host muss sich lediglich mit einem Account anmelden. Teilnehmer von Webinaren können über einen Link Webinare verfolgen.

 

Data Enrichment

Sobald sich jemand für ein Webinar angemeldet hat, kann man über eine Infokarte nähere Details zu dieser Person erfahren. Hier neben seht ihr ein Beispiel von den Extra Informationen. 

Data Enrichment

Automatisierung

Falls du keine Zeit haben solltest, ein Live Webinar zu starten, kannst du auch ein eher aufgezeichnetes Webinar laufen lassen. Das ermöglicht dir auch, ein bereits gehaltenes Webinar für eine andere Zielgruppe zu zeigen, ohne dass du dich selbst ein zweites Mal vor die Kamera setzen musst. Denn die Webinare werden automatisch aufgezeichnet. Bei prandible haben wir auch schon einige Webinare aufgezeichnet und diese als Kurse auf der Plattform angelegt. Das sind folgende Kurse:

 

Hohe Registration- und Conversion-Rate

Die Landingpages unserer letzten Webinars haben überdurchschnittlich gut konvertiert. Grundsätzlich lag die Conversion-Rate über 50%. Die Landingpage des letzten Webinars haben sich 867 Personen, wovon sich 188 registriert haben. Die Registration-Rate liegt bei knapp 22%. Von diesen 188 Personen haben im Endeffekt 137 an dem Webinar teilgenommen. Die Conversion-Rate liegt dadurch bei fast 73%. Das ist relativ hoch. Das bedeutet automatisch, dass die „No-Show- Rate“ mit 27% recht gering ausfällt.

Registration Rate
Conversion Rate Live Storm
Conversion Rate

Interaktionen

Um ein Webinar interaktiver zu gestalten, gibt es eine Chatfunktion. Die Teilnehmer können sich hierin untereinander unterhalten und du kannst dies auch kommentierne. Falls das nicht gewünscht sein sollte, kannst du die Chatfunktion auch ausschalten. Neben der Chatfunktion gibt es auch einen Fragenbereich, der ausschließlich für Fragen gedacht ist. Diese können dann beispielsweise am Ende eines Vortrags beantwortet werden. Ebenso kannst du Umfragen formulieren, die du während des Webinars für die Teilnehmer freigeben kannst. So kannst du dir einen Überblick über deine Teilnehmer verschaffen. Außerdem ist es möglich, während eines Webinars Links einzublenden. 

Hier seht ihr den Überblick der Anzahl gestellten Nachrichten, Fragen und Umfragen eines unserer Webinare: 

Interaktionen Livestorm

Viele Integrationen

Zapier ermöglicht es, mehr als 1000 Apps mit Livestorm zu integrieren. Unter anderem sind die beliebten Tools Slack, Mailchimp, Gmail oder Trello mit Zapier integrierbar. 

4. Nachteile

Hoher Preis

Der hohe Preis wird mit Sicherheit einige abschrecken. Wer noch zweifelt, ob er das Geld investieren möchte, kann sich durch die gratis Version mit der Software vertraut machen. Es muss natürlich jeder für sich abwägen, aber gerade in Zeiten von Corona sind Softwares zur Digitalisierung unersetzlich. 

Keine bezahlten Webinare möglich

Die Webinare die angeboten werden, sind grundsätzlich kostenlos. Möchtest du ein Webinar halten, wofür die Teilnehmer zahlen müssen? Das funktioniert nur über Zapier oder andere zusätzliche Anbieter. Eventbrite bietet hier beispielsweise die Möglichkeit, Teilnehmern ein Ticket zu verkaufen. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Seite von Zapier.

Teilnehmerzahl vom Tarif abhängig

Wie bereits erwähnt, kann pro Tarif nur eine begrenzte Personenanzahl an den Webinaren teilnehmen. Hier muss wohl jeder für sich abwägen, wie groß die eigene Zielgruppe ist und ob man gegebenenfalls mehr investieren möchte, um die potentielle Teilnehmerzahl erhöhen zu können.

Nur Englisch

Die Benutzeroberfläche ist komplett auf Englisch. Auch bei Fragen kann man nur in englischer Sprache Kontakt aufnehmen. Genauso ist die FAQ-Seite komplett auf Englisch. Das heißt aber nicht, dass du Webinars selber nur auf Englisch anbieten kannst. Die Sprache kannst du beim Anlegen eines neuen Webinars selbst auswählen. 

5. Fazit – unsere Livestorm Erfahrung

Wie bei so vielen Aspekten kommt es auf persönliche Präferenzen an. Möchtest du öfter Webinare anbieten und bist der englischen Sprach mächtig? Bist du bereit, in eine Software zu investieren? Dann ist Livestorm wohl das Richtige für dich. Nicht nur ist es für deine Zielgruppe einfach zu bedienen, du erhältst zusätzlich interessante Informationen über die einzelnen Personen. Falls du ein eher kleines Unternehmen hast, ist Livestorm natürlich recht kostspielig. Jedoch ist im Hinterkopf zu halten, dass Digitalisierung vor allem in der Corona Krise essentiell ist. Livestorm kommt hier allen Unternehmen, die im Moment in wirtschaftlichen Schwierigkeiten stecken, mit den Rabattcodes entgegen. Über diesen Link kannst du dir Livestorm mal ansehen: http://prandible.tips/livestorm

Mache es wie 2.000 andere regionale Unternehmen

Erhalte 1x pro monat unseren Monatsabschluss

Weiterlesen

Wie wertvoll war dieser Beitrag für dich?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, 5,00 von5)

Loading…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lass dein Geschäft wachsen

Nimm noch heute Kontakt mit uns auf

Gründer Paul sitzt auf einem Betonklotz

50%
sparen

Sichere dir den Videokurs, den jedes lokale Geschäft haben sollte.