Bulletin: Google fokussiert sich auf die lokale Nachbarschaft

Ideal für lokales Marketing

Bulletin: Google fokussiert sich auf die lokale Nachbarschaft

Mit dem neuen Produkt Bulletin von Google stehen Unternehmen und Personen mit ihren Geschichten und Termine im Mittelpunkt. Die neue Anwendung bildet für jede Stadt oder Gemeinde ein eigenes Soziales Netzwerk.

Anwohner können sich mit anderen in ihrem lokalen Sozialen Netzwerk austauschen und mit Bildern und Videos von Ereignissen berichten.

Warum macht Google das?

Google hatte bereits probiert ein Soziales Netzwerk zu erschaffen. Mit Google+ sind sie dabei allerdings an der Übermacht Facebook gescheitert.

Der neue Ansatz ist lokal und grenzt sich daher von Facebook, Twitter und Co ab.

Lokale und relevante Nachrichten aus der Nachbarschaft sollen mit der App veröffentlicht werden können.

Auf diese Weise will Google den ganz kleinen Geschichten und Events mehr Aufmerksamkeit schenken, die es nicht in die lokale Zeitung geschafft haben oder nicht auf normalen Sozialen Plattformen geteilt werden.

Was ist der Vorteil gegenüber der Nutzung bestehender Dienste wie Twitter oder Facebook?

Bei den Diensten von Twitter und Facebook handelt es sich um klassische Soziale Netzwerke. Diese zeichnen sich durch einen News-Feed aus, in dem mit zeitlicher Abstufung Neuigkeiten von Freunden, Seiten oder Gruppen eingeblendet werden.

Nachrichten in direkter Umgebung zu suchen und zu entdecken ist mit den gewöhnlichen Sozialen Netzwerken nicht möglich.

Google ändert das. Der Fokus ist auf Städte, Gemeinden und Nachbarschaften ausgelegt. Zudem kann Google mit den lokalen Daten seine anderen Dienste anreichern und diese noch relevanter machen.

Zum Beispiel können lokale Informationen bei einer Google Suche angezeigt oder direkt in Google Maps eingeblendet werden.

Das Google die Integration seiner Dienste mag und fördert ist beispielsweise an Google MyBusiness oder Google Maps zu sehen.

Wie können Ladengeschäfte von Bulletin by Google profitieren?

Bisher ist noch nicht genau berichtet, wie sich Geschäfte in solch einer lokalen Plattform präsentieren können. Eines ist allerdings klar. Bulletin bietet Potential, mit dem Online Auftritt für lokale Geschäfte, seine Kunden in direkter Umgebung zu erreichen.

Aktuell kann Google by Bulletin nur in der USA in Nashville und Oakland getestet werden.

Wir halten dich auf dem Laufenden, sobald die App auch in Deutschland an den Start geht.

Paul von prandible

paul@prandible.com

Gründer und Coach bei prandible. Mit dem Auftrag "lokale Geschäfte für die digitale Welt zu begeistern" hat Paul prandible gegründet und erklärt in Video Kursen, wie Ladenbesitzer zu mehr Kundschaft kommen.

No Comments

Post a Comment